Schweizer Start-up Limmex gewinnt M2M Challenge

Schweizer Start-up Limmex gewinnt M2M Challenge

27. Februar 2013 - Erfolg für das junge Schweizer Unternehmen Limmex: Seine gleichnamige Notruf-Uhr ist im Rahmen des Mobile World Congress mit dem Hauptpreis der M2M Challenge ausgezeichnet worden.
(Quelle: Swisscom)
Das Schweizer Start-up Limmex hat mit seiner Notfall-Uhr die M2M Challenge gewonnen, einen weltweiten Wettbewerb mit Schwerpunkt Machine-to-Machine-Anwendungen. Wie das Unternehmen mitteilt, konnte es sich gegen über 200 Mitbewerber aus 44 Ländern weltweit durchsetzen. Die Preisübergabe fand diese Woche auf der weltgrössten Messe der Mobilfunkindustrie, dem Mobile World Congress in Barcelona statt.

Der Wettbewerb M2M Challenge wurde ins Leben gerufen, um Entwicklern, Unternehmern und Firmen im Machine-to-Machine-Bereich eine Gelegenheit zu bieten, ihre M2M-Anwendungen auf globaler Ebene zu präsentieren und sich mit Vordenkern und Unternehmen aus der ganzen Welt austauschen zu können.


Limmex arbeitet bereits seit längerer Zeit mit Swisscom zusammen – neben Ericsson notabene einer der Hauptsponsoren der M2M Challenge. Auch dort freut man sich über die Auszeichnung: "Dass Limmex den Hauptpreis gewonnen hat, beweist eindrücklich das Potenzial dieser Lösung", erklärt Gerhard Schedler, Head of M2M bei Swisscom. (mv)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER