Google gibt das Aus für iGoogle und Google Video bekannt

Google gibt das Aus für iGoogle und Google Video bekannt

4. Juli 2012 - Google setzt erneut den Rotstift an. Im Spätsommer wird Google Video von der Bildfläche verschwinden, gefolgt von anderen Diensten, unter anderem auch iGoogle.
(Quelle: Google)
Frühlingsputz im Sommer: Nachdem Google erst im April zahlreiche Dienste eingestellt hat, hat der Suchmaschinenriese in seinem Blog nun das Ende für eine Reihe weiterer Produkte verkündet. Dazu gehört Google Video. Die Inhalte auf der Videoplattform, auf die bereits seit Mai 2009 nichts Neues mehr hochgeladen werden konnte, können noch bis 20. August gezügelt, gelöscht oder heruntergeladen werden. Danach wird alles in Youtube integriert.


Per Anfang November 2013 wird der Suchmaschinenriese zudem iGoogle einstellen. Die Nachfrage nach dem Dienst sei durch Apps die auf Plattformen wie Chrome und Android laufen zusehends gesunken, erklärt Google. Nutzer haben nun noch 16 Monate Zeit, sich von iGoogle zu verabschieden und ihre Daten zu exportieren. Bald sollen desweiteren auch die Dienste Symbian Search App und Google Mini verschwinden. (mv)

Kommentare

Donnerstag, 5. Juli 2012 Markus Meister
Finde es sehr schade, das igoogle eingestellt wird. Das ist seit es den Dienst gibt meine Startseite, wo ich alle News kompakt auf einer Seite habe.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER