«Software überlebt Hardware-Generationen»
Quelle: Datacore Software

«Software überlebt Hardware-Generationen»

Jürgen Machoczek hält auf dem «Storage Solutions Day Fachkongress – Swiss 2012» in Zürich zwei Vorträge und zeigt, wie die Oberfinanzdirektion in Koblenz ihr Storage-System durch Speichervirtualisierung zukunftsfähig gemacht hat.

Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2012/05

     

IT Business: Allein wenn man an die rasant steigende Datenmenge denkt, können Unternehmen mit reinen Hardware-Lösungen den steigenden Anforderungen an Storage kaum gerecht werden. Speichervirtualisierung bietet sich als Ausweg für die rasant steigende Datenmenge an. Aber bringt diese Technologie nicht zusätzlich Komplexität in die Firmen-IT?
Jürgen Machoczek: Ganz im Gegenteil! Unsere Speichervirtualisierung fungiert als Storage-Hypervisor: Sie bildet eine zentrale Management-Plattform für sämtlichen Storage und überträgt Funktionen unabhängig von Herstellern auf sämtliche Hardware. Effizienz und Automatisierungsgrad können so drastisch erhöht werden.
Können Sie die «Software-Vorteile» einer Storage-Virtualisierung näher skizzieren?
Die Software überlebt Hardware-Generationen. Sie kann einfach in bestehende Infrastrukturen integriert und diese dann sehr flexibel erweitert werden. Als unabhängiger Softwarehersteller arbeiten wir mit jeder Server- und Storage-Hardware.

Ab welcher Unternehmensgrösse rechnet sich Storage-Virtualisierung?
Unsere kleinsten Installationen liegen etwa um ein halbes Terabyte, die Grössten im Petabyte-Bereich. Entscheidend sind die Anforderungen an Hochverfügbarkeit und Performance. Neben dem klassischen Projektgeschäft haben wir ein Programm aufgesetzt, das System-Builder das Assemblieren von schlüsselfertigen Datacore-Lösungen ermöglicht. Damit adressieren wir verstärkt kleine Unternehmen wie Kanzleien, Architektur- oder Grafikbüros.


Stichwort Investitionssicherheit: Wie zukunftssicher sind die Lösungen von Datacore?
Meist rechnet sich unsere Software bereits dadurch, dass die Kosten für alternative Hardware-Lösungen bei gleicher Funktion eingespart werden. Danach wird der Einsatz günstigerer Hardware unabhängig von Technologie oder Hersteller möglich. Eine gewinnbringende Investition, wie ich meine.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER