Storage as a Service für KMU

Storage as a Service für KMU

5. März 2012 - von Christian Mugg

Storage aus der Cloud hat sich zur sinnvollen – und kostengünstigen – Ergänzung der klassischen Storage-Landschaft in Unternehmen entwickelt.
Artikel erschienen in IT Magazine 2012/03
(Quelle: Swisscom)
Während sich die IT-Welt durch neue Technologien laufend verändert und einen immer grösseren Stellenwert im privaten und unternehmerischen Umfeld einnimmt, scheint eine Grösse konstant zu bleiben: das ständig wachsende Datenvolumen. Gemäss einer aktuellen Studie von IDC verdoppelt sich das weltweite Datenvolumen alle zwei Jahre. Dabei entstehen mehr als 75 Prozent des digitalen Universums durch einzelne Menschen. Die Unternehmen tragen jedoch für etwa 80 Prozent der Datenmenge die Verantwortung. Denn sie müssen dafür sorgen, dass die Informationen gespeichert, verwaltet und geschützt werden. Der grösste Teil dieses Datenwachstums wird durch sogenannte unstrukturierte Daten verursacht. Das sind Daten, die nicht in Form von beispielsweise Datenbankeinträgen als Ergebnis von IT-Systemen generiert werden, sondern in Form von Präsentationen, Dokumenten, Fotos, Filmen oder ähnlichem vorliegen. Diese unstrukturierten Daten entstehen in den Unternehmen meist nicht als Ergebnis eines eindeutigen Business-Prozesses und können – im Unterschied zu strukturierten Daten – nicht bereits bei der Entstehung klar klassifiziert werden. Ohne diese Klassifikation fehlt später die Entscheidungsgrundlage, welche Daten gelöscht werden können und welche nicht. Die Problematik ist seit langem bekannt, aber nur wenige Unternehmen haben für sich prak­tikable Mittel und Wege zur Lösung gefunden.
Heute steht man vor der Herausforderung, dass Daten nicht mehr gelöscht werden («data forever»), da kaum jemand qualifiziert über deren Notwendigkeit entscheiden kann. Vor diesem Hintergrund gewinnt die kosteneffiziente Speicherung von Daten zunehmend an Bedeutung. Im Folgenden werden Technologien und mögliche Anwendungsszenarien näher betrachtet, die Unternehmen helfen können, das Datenvolumen und die damit verbundenen Kosten trotzdem unter Kontrolle zu halten.


Cloud Storage als Ergänzung

Es befinden sich heute eine ganze Reihe von Anbietern am Markt, die sich auf die Bereitstellung von skalierbarem und kostengünstigem Speicherplatz über private oder öffentliche Netzwerke spezialisiert haben. Diese Cloud-Storage-Anbieter bieten den Speicherplatz als Service an und verrechnen diesen nach Verbrauch. Durch die grosse Anzahl Kunden und die dadurch entstehenden Synergien, aufgrund wesentlich höherer Automatisierung und Auslastung der Systeme, können Cloud-Storage-Anbieter heute hochverfügbaren und sicheren Speicherplatz zu günstigen Preisen anbieten.
Einige der globalen Cloud-Storage-Anbieter verfügen zudem über ein eigenes, weltweites Speichernetz, das die verschiedenen Knotenpunkte miteinander verbindet. Kunden können dieses bequem zur Synchronisation ihrer Daten zwischen den Knotenpunkten des Anbieters verwenden und so auch mit ihren ausländischen Niederlassungen Daten austauschen, ohne ihr eigenes Unternehmensnetzwerk überregional ausbauen zu müssen. Aufgrund der modularen Architektur und der umfassenden Netzanbindung kann Cloud Storage als Ergänzung zum klassischen, unternehmensintern installierten Speicher für Datenbanken und ähnliches gesehen werden – dies hauptsächlich für unstrukturierte Daten.
 
Seite 1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER