IBM einigt sich mit EU-Kommission
Quelle: IBM

IBM einigt sich mit EU-Kommission

IBM hat sich im Wettbewerbsverfahren mit der EU-Kommission bezüglich der Mainframe-Wartung geeinigt und hat rechtlich bindend zugestimmt, der Konkurrenz Informationen und Ersatzteile zu nicht diskriminierenden Bedingungen zur Verfügung zu stellen.
15. Dezember 2011

     

Im September hat die EU-Kommission das Kartellverfahren gegen IBM bezüglich der Koppelung seiner Mainframe-Hardware mit seinem Betriebssystem eingestellt. Ausserdem wurde damals gemeldet, dass IBM in einem weiteren Verfahren bezüglich Mainframe-Wartung Entgegenkommen signalisiert habe (Swiss IT Magazine berichtete). Mit Zusagen an die Konkurrenz kann IBM das wettbewerbsverfahren nun ganz beilegen. Wie die EU-Kommission mitteilt, sind die Ermittlungen eingestellt worden. IBM habe eingewilligt, der Konkurrenz während fünf Jahren alle Ersatzteile und technischen Informationen für die Wartungsdienste zu angemessenen, nicht diskriminierenden Bedingungen zur Verfügung zu stellen, und entgeht so einer Geldstrafe. Diese Zusage ist laut EU-Kommission nun rechtlich bindend. "Ich freue mich, dass wir unsere Wettbewerbsbedenken zusammen mit IBM rasch ausräumen konnten. Rechtzeitige Interventionen sind auf den sich schnell entwickelnden Technologiemärkten von entscheidender Bedeutung", erklärt Joaquín Almunia, ser für Wettbewerbspolitik zuständige Vizepräsident der Kommission. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Kartellverfahren gegen IBM eingestellt

21. September 2011 - IBM verstösst mit der Koppelung von Hardware und Betriebssystem nicht gegen das Wettbewerbsrecht, wie die EU-Kommission entschieden hat. Ausserdem zeigt Big Blue Entgegenkommen.

Kantone und IBM Schweiz stehen vor Rechtsstreit

20. Juli 2011 - IBM Schweiz droht ein Rechtsstreit mit den Kantonen Solothurn, Zürich, Luzern, Zug und Schaffhausen sowie der Stadt Chur, weil das Unternehmen eine neue Software-Version nicht geliefert hat.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER