Alles aus der Wolke

Alles aus der Wolke

5. März 2011 - Microsoft will seine Dienstleistungen in Zukunft in der gesamten Geschäftsbreite als Cloud Services anbieten. Mit Office 365 und Windows Intune kommen bald zwei neue.
Artikel erschienen in IT Magazine 2011/03
Cloud Computing ist im Markt angekommen. Noch sind zwar nicht alle Kundenbedenken bezüglich Sicherheit, Abhängigkeit vom Cloud-Anbieter und fehlender Markttransparenz ausgeräumt. Und noch planen beziehungsweise nutzen gemäss MSM Research erst rund ein Viertel aller Schweizer Unternehmen konkrete Cloud-Services. Trotzdem ist das Marktwachstum beachtlich: Gemäss dem IDC Public Cloud Forecast lag das Wachstum 2010 56 Prozent über dem Vorjahr und soll auch für das laufende Jahr mit knapp 50 Prozent beindruckend sein. Trifft die Schätzung der Marktforscher zu, wird der Cloud-Markt in der Schweiz erstmals die 100-Millionen-Franken-Grenze knacken.

Unterschiedliche Cloud-Philosophien

Die Frage ist heute nicht mehr, ob sich Cloud Computing durchsetzen wird, sondern wann und mit welchen Services die Cloud-Transformation am besten angepackt werden soll – und vor allem mit welchem Dienstleister beziehungsweise Angebot. Denn obwohl alle Public-Cloud-Anbieter wie Amazon, Google, Microsoft und Salesforce die generischen Nutzerversprechen wie Skalierbarkeit, Kosteneffizienz und Agilität für sich in Anspruch nehmen können, unterscheiden sich ihre Philosophien, Angebote und Visionen teilweise beträchtlich.
Im Fall von Microsoft können die wichtigsten Eckpfeiler der Cloud-Strategie wie folgt zusammengefasst werden: Microsoft glaubt an die Zukunft von Cloud Computing und hat sich zum Ziel gesetzt, auch im neuen Paradigma eine führende Rolle zu spielen.
 
Seite 1 von 4

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER