Online-Umsätze bringen Verlagsgeschäft auf Trab

Online-Umsätze bringen Verlagsgeschäft auf Trab

6. November 2003 - Laut einer Studie tun Medienhäuser gut daran, ihre Online-Aktivitäten auszubauen.
Wie der Verband der Deutschen Zeitschriftenverleger und die Boston Consulting Group in einer gemeinsamen Studie feststellen, werden insbesondere die Einnahmen aus der Online-Werbung wesentlich darüber entscheiden, wer in Zukunft im Verlagswesen überleben wird. Bei der Studie wurden 26 Medienkonzerne über ihre Online-Strategie befragt. Zwei Drittel der befragten Verlage gehen davon aus, dass die Talsohle 2003 erreicht worden sei. Die Verlage erzielen mit Online-Umsätzen zur Zeit rund 3 Prozent des Gesamtumsatzes. Allerdings fahren dieses Jahr erst 16 Prozent aller untersuchten Sites Gewinne ein, doch soll der Anteil bereits im nächsten Jahr auf 50 Prozent anwachsen. Bis 2008 sollen sogar 90 Prozent die Profitabilität erreichen.

Wie die Studie weiter feststellt, sollen neben der Online-Werbung, die bis 2008 60 Prozent aller Online-Umsätze bringen soll, vor allem Paid Content und andere kostenpflichtige Services zulegen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER