Namhafte Linux-Standard-Unterstützung

IT-Grössen wie Adobe, Intel und IBM unterstützen die Bestrebungen der Free Standards Group.
18. Oktober 2005

     

Das Ziel der Free Standards Group liegt darin, über die Linux Standard Base eine einheitliche Grundlage für das Open-Source-OS zu schaffen. Nun bekommt die Gruppe Unterstützung von IT-Grösssen wie Adobe, Hewlett-Packard, IBM, Intel, RealNetworks sowie Red Hat. Gemeinsam soll das LSB Desktop Projekt vorangetrieben werden, das Standards für den Linux-Desktop festlegen soll. Diese Standards, an denen sich die Entwcikler orientieren können, sollen die Entwicklung von Desktop-Applikationen für das Betriebssystem vereinfachen. Erste Spezifikationen dürfen für Anfang 2006 erwartet werden, kurz darauf will man mit der Zertifizierung beginnen. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER