Handy mit eingebautem Projektor

Forscher von Siemens haben an der Cebit ein Handy gezeigt, dass eine Tastatur auf dien Oberfläche projizieren kann.
23. März 2005

     

An der Cebit haben Forscher von Siemens ein Labormodell eines Handys gezeigt, dass mit einem eingebauten Projektionssystem kommt. Mit diesem Projektor kann eine vollständige Tastatur auf eine beliebige Oberfläche projiziert werden. Unter Zuhilfenahme eines speziellen Stifts kann ein Anwender diese Tastatur zum schreiben oder zur Telefonbedienung benutzen. Zudem ist es auch möglich, das Handy-Display zu projizieren. Die Projektionseinheit ist einen drehbaren Bügel seitlich am Handy angebracht, als Leuchtmittel dient ein winziger Halbleiterlaser, der ein monochromes Licht aussendet. Je nach Position des Bügels kann das Licht an eine Wand oder auf eine Oberfläche vor dem Handy, beispielsweise einen Tisch gebannt werden. Der Stift befindet sich ebenfalls in dem Bügel, er kann nicht nur zu schreiben, sondern dank Mikrophon und Lautsprecher auch zum Telefonieren verwendet werden. Die Signale werden via Bluetooth übertragen.
Ob Siemens die Technik weiterentwickeln wird und ein entsprechendes Mobiltelefon auf den Markt bringt, ist noch nicht entschieden, heisst es von Seiten des deutschen Konzerns. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER