Brennstoffzellen-Notebook frühestens in drei Jahren

Brennstoffzellen-Notebook frühestens in drei Jahren

15. März 2005 - Obwohl Toshiba an der Cebit erneut ein Notebook mit Brennstoffzellen zeigte, scheint die Technologie auf der Stelle zu treten.
Toshiba präsentierte an der Cebit einen Prototypen eines Brennstoffzellen-Notebooks. Quasi im gleichen Atemzug wurde aber auch verkündet, dass es im Minimum noch drei Jahre dauere, bis erste Geräte mit der Technologie auf dem Markt sind. Dereinst war man bei Toshiba davon ausgegangen, bereits im vergangenen Jahr entsprechende Geräte mit dem Methanol-Energieträger zu lancieren, doch scheint die Technologie auf der Stelle zu treten. Zum einen kämpft man mit der Grösse der Brennstoffzellen, zum zweiten brauche es Vertriebskanäle, um die Zellen mit Methanol aufzutanken, und zum dritten gibt es Probleme zu lösen wie dasjenige, ob man ein Brennstoffzellen-Notebook beispielsweise ins Flugzeug mitnehmen darf. Der gezeigt Prototyp soll ein Notebook rund zehn Stunden mit Strom versorgen, jedoch wiegt allein der Energieträger noch rund ein Kilogramm. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER