Forschungen gegen Batterieattacken

Forschungen gegen Batterieattacken

25. November 2002 - Computerforscher versuchen, DoS-Attacken gegen batteriebetriebene Geräte zu unterbinden.
Forscher in den USA haben 400'000 Dollar von der National Science Foundation zugesprochen erhalten. Mit diesem Geld soll ein Weg gefunden werden, um mögliche Denial-of-Service-Attacken (DoS) gegen batteriebetriebene Geräte zu unterbinden. Ein gezielter Angriff kann die Batterien dieser Geräte entleeren. Solche Attacken sind bislang äusserst selten, mit der zunehmenden Popularität von Notebooks, Tablet PCs und anderen mobilen Geräten könnten Sie aber zum Problem werden. Kritischer werden laut den Forscher DoS-Batterieattacken auf Batterie-Backupsysteme, die bei einem Stromausfall zum Einsatz kommen sollten. Bislang sei so eine Attacke zwar noch nicht vorgekommen, aber man wolle es gar nicht erst soweit kommen lassen, werden die Forschungen gerechtfertigt. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER