Gerüchte um Siemens-Rückzug aus dem Handy-Geschäft

Gerüchte um Siemens-Rückzug aus dem Handy-Geschäft

1. Oktober 2002 - Laut einem Bericht denkt Siemens darüber nach, das Handy-Geschäft aufzugeben.
Die "Financial Times Deutschland" berichtet in ihrer heutigen Ausgabe, dass Siemens den Rückzug aus dem Handygeschäft erwägt. Das Finanzblatt beruft sich dabei auf unternehmensnahe Kreise. Offenbar hat man sich mit Motorola bereits in groben Zügen auf ein Tauschgeschäft geeinigt, das aber noch einige Stolpersteine beherbergt. Demnach soll Motorola die Handy-Sparte von Siemens übernehmen, während Siemens das Business mit den Mobilfunknetzen von Motorola erhält, zusammen mit einer finanziellen Entschädigung von Motorola. Zwischen den beiden Konzernen besteht bereits eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung von UMTS-Handys. Demnach wird Motorola für Siemens zwei Jahre lang UMTS-Geräte bauen, während die Deutschen nur ihr Logo auf die Geräte pappen. Bei einem Tausch würde die Marke Siemens mit grosser Wahrscheinlichkeit verschwinden, so Analysten. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER