Slammer-Wurm verursacht Millionenschäden

Vermutungen zufolge stammt der Slammer-Wurm aus Asien.
27. Januar 2003

     

Der Slammer-Wurm, der am letzten Wochenende zugeschlagen und das Internet in weiten Teilen der Welt lahmgelegt hat, soll Schäden in Millionenhöhe verursacht haben oder noch verursachen. Die Aktivitäten des Wurms würden zwar langsam abnehmen, heisst es. Zwischenzeitlich wurden aber rund 300'000 Rechner von Slammer lahmgelegt, der Microsofts SQL Server 2000 befällt. Die Anzahl der versuchten Angriffe soll in die Milliarden gegangen sein. Besonders schlimm wütete der Wurm im asiatischen Raum - in Hong Kong habe er das erste Mal zugeschlagen, heisst es. Aus diesem Grund wird davon ausgegangen, dass auch die Urheber in diesem Teil der Welt zu suchen sind.
Inzwischen ist gar die Befürchtung aufgekommen, Slammer könnte nur ein Versuchsballon für eine wesentlich grössere Attacke gewesen sein. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER