Telecoms gegen SMS-Spams

Drei englische Telekomfirmen wollen ihren Usern mehr Schutz vor SMS-Spams bieten.
7. März 2001

     

BT Cellnet, Vodafone und Orange haben beschlossen, ihre Handy-User besser vor SMS-Spams zu schützen. Dazu haben sie einen Kodex unterschrieben, der von der Wireless Marketing Association (WMA) entworfen wurde. Demnach soll das Versenden von Spams über das Netzwerk der drei Betreiber zwar nicht verboten werden, jedoch werden die Telcos keine eigenen Spams mehr kreieren und versenden. Ausserdem sollen Werbemitteilung nur an Handy-User gesendet werden, die sich vorher auch einverstanden erklärt haben, solche SMS erhalten zu wollen. Man glaubt zwar nicht, dass unerwünschte Meldungen so ganz unterbunden werden können, jedoch sei es im Moment der effektivste Weg, den man einschlagen könne, so WMA-Chairman Steve Wunker. (mw)


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER