Verfahren gegen Cablecoms Digital TV

Cablecom soll gegen ihre Konzessionsbedingungen verstossen.
27. November 2006

     

Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM), hat bereits im April 2005 ein Verfahren gegen Kabelnetzbetreiber Cablecom eröffnet. Auslöser ist Cablecoms Digital-TV-Angebot, das an den Kauf respektive die Miete eines Decoders gekoppelt ist. Dies soll gegen Cablecoms Konzession verstossen, wie die "NZZ am Sonntag" berichtet. So heisst es in der Konzession vom 26. Juni 2002: "Der Vertrag über das Abonnementsfernseh-Angebot darf nicht vom Kauf/Miete einer Set-Top-Box der Cablecom GmbH abhängig gemacht werden." Mit einem Abschluss des Verfahrens wird im Laufe des nächsten Jahres gerechnet.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER