2,8 Milliarden Handy-Abos bis 2010

Die Analysten von PriceWaterhouseCoopers sehen den Online-Vertrieb von Musik, Filmen und E-Spielen explodieren.
22. Juni 2006

     

Der weltweite Online-Umsatz mit elektronischen Inhalten wie Musik, Filmen und Spielen wird von 19 Milliarden Dollar 2005 auf 67 Milliarden 2010 emporschnellen. Das prophezeien die Marktforscher von PriceWaterhouseCoopers (PWC). Der physische Vertrieb über Läden und den Versandhandel wird entsprechend schrumpfen. Nicht nur die weitere Verbreitung von Breitbandanschlüssen, sondern auch die Datenübertragung via Mobilfunk werden diesen Trend beschleunigen. Auf Ende des laufenden Jahrzehnts prognostizieren die PWC-Analysten weltweit 2,8 Milliarden Mobilfunkanschlüsse. Der Handy-Hersteller Nokia erwartet für 2010 gar drei Milliarden Mobilfunkabonnenten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER