Bund hat Swisscom-Beteiligung gesenkt

Unabhängig von der derzeitigen Diskussion um die Besitzverhältnisse bei Swisscom hat der Bund in diesem Jahr Aktien im Wert von 1,35 Milliarden Franken verkauft.
20. Dezember 2005

     

Der Bund hat in diesem Jahr in zwei Tranchen Swisscom-Aktien im Wert von 1,35 Milliarden Franken verkauft. Das Geld wird zum Schuldenabbbau verwendet. Damit ist der Staatsanteil an Swisscom von 66,1 auf 62,45 Prozent gesunken. Der Verkauf der Swisscom-Anteile steht nicht in einem direkten Zusammenhang mit der derzeitigen Beteiligungs-Diskussion. Er ist vielmehr Teil der Umsetzung der früher beschlossenen Senkung der Bundesbeteiligung am Telekommunikationskonzern auf 50 Prozent plus eine Aktie.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER