KMU-Business-Software: Jetzt auch noch Oracle

Auch Oracle will sich ein Stück vom Kuchen im KMU-Business-Softwaremarkt abschneiden.
6. Dezember 2002

     

Erst Microsoft, dann SAP und jetzt auch noch Oracle! Das Gerangel um den Markt für KMU-Business-Software wird immer heftiger. Oracle geht einen anderen Weg als Microsoft und SAP. Der US Software-Multi hat die eigenen Geschäftsanwendungen (Oracle E-Business Suite) für die Bedürfnisse von Firmen mit 100 bis 500 Mitarbeitenden zurechtgestutzt. Die Lösung wird unter dem Namen "Special Edition" als vorinstalliertes und vorkonfiguriertes Paket vermarktet. Die Suite wird ausschliesslich über indirekte Kanäle vermarktet.
In der Schweiz kann Oracle mit dem Biotech-Unternehmen Modex Therapeutics auch gleich einen ersten Kunden vorweisen. Oracle-Managerin Helen Saxer rechnet mit Kosten (inklusive Parametrisierung, Installation, Lizenzen etc.) von etwa 100'000 Dollar pro Kunde (bei 25 Arbeitsplätzen).


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER