Storage-Boom grösser als erwartet

Mit der Aussicht auf gewaltige Umsätze steigt die Konkurrenz im Storage-Markt.
21. Juni 2001

     

Bis zu drei Viertel der künftigen Hardware-Ausgaben sollen für Speicher-Produkte ausgegeben werden, so Sue Clarke, Marktforscherin bei der Butler Group. Weltweit soll der Storage-Markt bis in wenigen Jahren gegen 40 Milliarden Dollar pro Jahr ausmachen. In dieser gewaltigen Zahl inbegriffen sind allerdings auch Dienstleistungen wie Engineering und Consulting.
Wo solche gewaltige Umsätze winken, lässt auch die Konkurrenz nicht lange auf sich warten. Klares Indiz des verschärften Wettbewerbs seien die Bündnisse zwischen verschiedenen Storage-Hersteller, wie Compaq und IBM oder Hitachi Data Systems und Veritas, so die Analystin.
Die verschärfte Konkurrenz zeichnet sich auch im Schweizer Channel ab. Gleich acht VARs wollen sich mit der Zertifizierung als Compaq SAN System Integrators schmücken.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER