ADSL: Der Wettbewerb spielt

Econophone will nun nach Swisscom und Bluewin gleichfalls die ADSL-Preise ab sofort um 33 Prozent senken.
1. Februar 2001

     

In den letzten Wochen jagten sich die Ankündigungen von Preissenkungen für ADSL-Dienste. Nachdem Swisscom eine Senkung von 50 Prozent in Aussicht stellte, folgte Bluewin mit dem Versprechen, seine Gebühren ebenfalls freundlicher zu gestalten. Nun zieht Econophone nach und wird die Preise um 30 Prozent senken. Ein Anschluss bei diesem Unternehmen wird in Zukunft für Übertragungsgeschwindigkeiten von 256 Kbps monatlich 98 Franken kosten, ein solcher mit 512 Kbps wird für 145 Franken zu haben sein. Dies entspricht etwa dem Preisniveau des Telekommunikationsunternehmens Callino, das für seine Angebote 99 bzw. 159 Franken verlangt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER