Microsoft vermietet Office an Private

Ein Experiment in Manhatten bietet Microsoft zum ersten Mal Software als Service zum Mieten an.
31. Oktober 2000

     

Ein interessantes Experiment starten Microsoft und das US-Internet-Café Easy Everything in New York. Kunden des Internet-Cafés mit 800 Terminals am extrem frequentierten Times Square in Manhattan können gegen eine kleine Gebühr - die Rede ist von zwei Dollar pro Session - Microsoft Office Mietweise benützen.
Damit will der Software-Gigant das Modell von Software als Service gegen eine Mietgebühr zum ersten Mal einem breiten Test im Publikum unterziehen. Im Business-Bereich ist Microsoft weiter. Hier gibt es schon detaillierte Lizenzierungsmodelle für ASPs, die MS-Software vermieten wollen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER