Erste Details zu CSI

31. August 2007

     

2008 will Intel mit dem Common System Interface (CSI) mit AMDs HyperTransport gleichziehen. Nun sind erste Details bekanntgeworden. Zum Einsatz soll die Technologie in den Chips der Nehalim- und Tukwila-Familien kommen. Ein CSI-Link wird aus 20 Lanes mit Übertragungsraten von je 4,8 oder 6,4 Gbps bestehen. Gebündelt lassen sich so Raten von maximal 12 oder 16 Gbps erreichen. Je nach Bedarf lassen sich die Lanes in zwei oder vier Bündel aufspalten, ausserdem arbeitet ein CSI-Link vollduplex. Unklar ist derweil, wieviele CSI-Links Intel in welche Prozessoren einbauen wird. Spekuliert wird über einen Link für Desktop-CPUs und zwei für Server-Prozessoren. Dem Einsatz in CPUs für Mobilgeräte stehen derzeit dagegen noch technische Probleme entgegen.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER