Windows-Schutz im Abo


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2005/11

     

PC-Anwendern, die nicht dazu in der Lage sind, ihren Windows-PC ausreichend zu schützen, will Microsoft nun mit Windows OneCare unter die Arme greifen. Das Komplett-Paket, das als Abo-Service bezogen werden kann, umfasst eine Anti-Virus-Software mit regelmässigem Signatur-Update, ein Anti-Spyware-Tool sowie eine Desktop-Firewall. Ebenfalls beigelegt wird eine Backup-Lösung, mit deren Hilfe sich in regelmässigen Abständen Backups des Systems auf CD oder DVD brennen lassen, wobei auch inkrementelle Datensicherungen unterstützt werden. Im Fall eines Datenverlusts sollen sich verlorene Dateien bequem wiederherstellen oder auf einen anderen Rechner übertragen lassen, so das Versprechen des Redmonder Softwaregiganten.
Doch damit nicht genug: Windows OneCare soll mit Optionen erweitert werden können, welche unter anderem dafür sorgen, dass überflüssige Dateien von der Festplatte verschwinden oder diese zudem regelmässig defragmentiert wird. Über die Kosten ist bislang noch nichts bekannt. Datum der Markteinführung: Irgendwann Ende 2005.


Mehr Durchsicht

Anwender, die sich darüber informieren wollen, was sie genau mit ihrer Microsoft-Software machen dürfen und was nicht, mussten bislang einen 100 Seiten starken Wälzer lesen. Ab Juli soll damit nun Schluss sein: Microsoft hat angekündigt, die Seitenanzahl auf deren 40 zu reduzieren und die Lizenztexte klarer abzufassen.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER