Microsoft schluckt Groove Networks

Mit Groove verstärkt Microsoft seine Produktpalette im Office-Bereich.
17. März 2005

     

Der Softwareriese Microsoft hat das von Lotus-Notes-Erfinder Ray Ozzie gegründete Unternehmen Groove Networks übernommen. Dessen Hauptprodukt ist eine Peer-to-Peer-Groupware-Lösung mit dem Namen Virtual Office, die zu Microsofts Sharepoint in Konkurrenz steht und es Firmen ermöglicht, eine verteilte Groupware-Lösung auch ohne zentrale Server zu betreiben. Informationen über die finanziellen Details der Übernahme, die im zweiten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden soll, wurden nicht bekanntgegeben.






Mit der Übernahme wechselt auch Ray Ozzie zu Microsoft und wird neben Davi Vaskevitch und Craig Mundie einer der Chef-Techniker, welche direkt Microsoft-Chairman Bill Gates unterstellt sind. Er wird dann für den Bereich Unternehmenskommunikation sowie die entsprechenden Infrastrukturplattformen zuständig sein. Zu seinen Aufgaben wird auch weiterhin die Führung des Groove-Teams gehören, das in Microsofts Information Worker Group integriert wird.
Virtual Office soll Microsofts Collaboration-Lösungen erweitern, die dann aus den Hauptkomponenten Live Meeting 2005, Sharepoint Portal Server sowie der Groove-Software bestehen. Allerdings rechnen Beobachter damit, dass Sharepoint und Virtual Office im Hinblick
auf «Longhorn» zu einer einzel-nen Kommunikationslösung verschmolzen werden.
Microsoft war bereits mit einem Minderheitsanteil an dem 1997 gegründeten Unternehmen Groove Networks beteiligt, seitdem der Softwareriese im Jahr 2001 50 Millionen Dollar in das Startup investiert hat.





Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER