Blocher ausgezeichnet


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/21

     

Auch dieses Jahr haben die Veranstalter der «Big Brother Awards» die ihrer Meinung nach grössten «Schnüffelratten» aus Privatwirtschaft und Politik ausgezeichnet. An der erstmals in St. Gallen durchgeführten Zeremonie erhielten Bundesrat Christoph Blocher (Kategorie Staat), die Krankenkasse Helsana (Business) und die SBB zusammen mit dem Bundesamt für Verkehr (Arbeitsplatz) je einen Betonpokal.
Christoph Blocher wurde für die geplante Verschärfung des Bundesgesetzes über Massnahmen zur Wahrung der inneren Sicherheit prämiert, das ohne richterliche Anordnung «massive Eingriffe in die Grundrechte» vorsehe. Die Helsana wurde für ihre Kontrolle von Pflegedienstleistungen abgestraft, bei der vorgesehen sei, dass die Controller auch ohne Einwilligung der Betroffenen Einsicht in Patientendossiers erhalten. Die SBB und das Bundesamt für Verkehr wurden für die Einführung von Drogentests am Arbeitsplatz ausgezeichnet. Der Lebenswerk-Preis ging an Christoph Blocher, den Winkelried-Award für Engagement gegen zunehmende Überwachung und Kontrolle, der vom Publikum vergeben wird, erhielt Thomas «BloggingTom» Brühwiler.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER