Käufer für Palm gesucht


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2007/06

     

Die Spekulationen über einen Kauf von Palm wollen nicht abreissen. So wird in Finanzkreisen ein Grosskonzern nach dem anderen als möglicher Käufer herumge­reicht. Nach Dell, HP und Nokia soll mittlerweile Motorola in der Pole Position sein und gemäss einem grossen Palm-Aktionär für
2 Milliarden Dollar zum Zug kommen. Allerdings gibt es auch viele Skeptiker für dieses Szenario, nachdem Motorola die Umsatz­prognosen revidiert und Rochaden im Management durchgeführt hat. Ebenso möglich ist für Analysten eine Lösung mit einer Kapital-Investment-Gesellschaft, von denen etliche Interesse zeigen sollen.
Dass Palm nach Käufern sucht, wird dagegen kaum in Frage gestellt, obwohl sich das Management an der Quartalspressekonferenz wenig gesprächig zeigte. So haben etliche US-Wirtschaftsblätter vermeldet, Palm habe die Bank Morgan Stanley beauftragt, nach möglichen Käufern zu suchen.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER