SAP will mit Service Mittelstand gewinnen

SAP will mit Service Mittelstand gewinnen

2. Februar 2007 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2007/02

SAP hat offenbar das ASP-Modell (Application Service Provider) für sich entdeckt und möchte damit vor allem den Mittelstand ansprechen. Genauer gesagt Kunden, die mit Software ab Stange zufrieden sind und sich vor allem tiefe Betriebskosten wünschen. Dies erklärte SAP-Chef Henning Kagermann an der Bilanzmedienkonferenz der Walldorfer Softwareschmiede. Das Ziel sei eine Service-orientierte Standard-Software, die entweder über das Internet als Service geliefert oder mindestens in gehosteter Form bezogen wird. Sie soll im «Try-Run-Adapt»-Modell angeboten werden, was bedeutet, dass Kunden das Produkt zuerst ausprobieren können, bevor sie sich dafür entscheiden. Die Einsparungen bei den Betriebskosten sollen bei bis zu 90 Prozent liegen.
Auch wenn sich die SAP-Software in der Testphase befindet, schwieg sich Kagermann über Details wie die geplanten Funk­tionen aus. Mehr soll die Öffentlichkeit erst im Laufe des Quartals erfahren. Es scheint jedenfalls, als ob SAP grosse Hoffnungen in den Software-Service setzt. So sollen bis 2010 400 Millionen Euro in das Projekt gepumpt werden, das in drei Jahren bereits eine Milliarde Umsatz generieren soll.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER