KDE nimmt Usability ernst


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2004/07

     

Die deutsche Relevantive hat eine weitere «Expert Inspection» zur Benutzbarkeit und Benutzerfreundlichkeit des KDE-Desktops präsentiert, in der man die aktuellen Ergebnisse mit den Resultaten aus der Untersuchung vom Sommer 2003 vergleicht. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass man die in KDE 3.1.4 im letzten Sommer bemängelten Punkte sowie das Bedürfnis nach Usability ernstgenommen hat. Zwar seien die KDE-Entwickler nicht immer erfolgreich gewesen, dies liege aber wahrscheinlich daran, dass die meisten Programmierer nicht genug über Usability wüssten. Relevantive kommt so zum Schluss, dass auch Open-Source-Software eine Beratung durch Experten und Usability-Tests gut tun würde, um die Programme zu verbessern.
Bei der aktuellen Untersuchung kam KDE 3.2.0 unter Suse Linux 9.0 zum Einsatz.




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER