Swisscom steigt in VoIP-Services ein


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2006/16

     

Swisscom Solutions hat mit VoIP Phone respektive VoIP Gate zwei Angebote lanciert, in deren Rahmen vor allem grössere Kunden mit IP-Telefonie versorgt werden sollen. Bei VoIP Phone handelt es sich um eine gehostete Lösung für Unternehmen, die einen oder mehrere Standorte mit VoIP vernetzen und nicht mehr in eine eigene Teilnehmervermittlungsanlage investieren wollen. Statt dessen kommt eine im Netz integrierte Teilnehmervermittlungs­anlage zum Einsatz, die über ein Web-Interface administriert wird. Bei VoIP Gate handelt es sich dagegen um einen VoIP-Gateway für bestehende Teilnehmervermittlungsanlagen, die nicht mehr nur mit dem klassischen Telefonnetz verbunden sein und mit IP-Fähigkeit ausgerüstet werden sollen.
Sowohl VoIP Gate als auch VoIP Phone lassen sich um zusätzliche Applikationen erweitern und basieren auf IP-Netzen mit Sprachpriorisierung und Qualitätsmanagement, die mit VPN abgesichert werden. Entsprechende IP-Netze wie das von Swisscom Solutions angebotene LAN Interconnect Service müssen vorhanden sein oder installiert werden. Beide Produkte basieren auf dem Nortel Communication Server 2000-Compact. Die Kosten hängen neben den Installationskosten für IP-Leitung, Hardware-Anschaffung und sonstigen Zusatzservices von der Anzahl der genutzten Ports ab.
Die Anbindung von Teleworkern ist bislang noch nicht möglich, allerdings soll sich dies noch ändern, wie Carsten Krenz, Leiter Unternehmenskommunikation Swisscom Solutions, gegenüber InfoWeek erklärt: «VoIP Phone wird in Zukunft die Anbindung von Teleworkern über Breitbandverbindungen unterstützen.»




Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER