Zuwachs fürs Ethernet

Zuwachs fürs Ethernet

9. Mai 2008 -
Artikel erschienen in IT Magazine 2008/09

Gleich drei Neuheiten präsentierte unlängst das Unternehmen
Extreme Networks, welches sich auf Netzwerkinfrastrukturlösungen auf der Basis von Ethernet spezialisiert hat. Wie der Hersteller selbst mitteilt, sollen die neuen Produkte helfen, Kosten und Anforderungen unter einen Hut zu bringen.
Die Geräte der Summit X350-Serie beispielsweise sollen ein kostengünstiges Anbinden von schnellen Desktop-Rechnern ermöglichen. Die Switches werden wahlweise mit 24 oder 48 Ports ausgeliefert und stellen ein Layer-2-Switching bereit.
Die Geräte der BlackDiamond-8800-Switch-Familie wurden indes mit neuen Schnittstellen und Management-Blades aufgerüstet. Dadurch ist es jetzt auch möglich, die CLEAR-Flow Rules-Engine anzuwenden. Diese stellt flexible Sicherheitsfeatures bereit und soll laut Extreme Networks die Einsatzdauer des Switches verlängern und die Betriebskosten senken.
Nicht die Kosten senken, sondern die Geschwindigkeiten steigern sollen neue Access Points auf Basis des 802.11n-Standards. Der Wireless-LAN-Controller Summit WM20 soll dabei anspruchsvolleren Voice-over-Wireless-Anwendungen unterstützend zur Seite stehen. Alle Geräte verfügen zudem über eine PoE-Funktion. Die X350-Switches sind ab
1795 Dollar erhältlich. Die Black­Diamond-Module gibt’s ab 5995 Dollar, den Summit WM20 WLAN-Controller ab 5895 Dollar und die Access Points ab 1299 Dollar.


Info: Extreme Networks, www.extremenetworks.com

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER