China Mobile pfeift auf das iPhone

China Mobile pfeift auf das iPhone

6. August 2009 - China Mobile will scheinbar das Erfolgsmodell iPhone kopieren und arbeitet gemeinsam mit Herstellern an neuen Geräten wie Lenovos oPhone (Bild) und an einem auf Google Android basierenden oPhone-OS.

Das iPhone ist in China offiziell noch nicht erhältlich, dafür aber schon bald ein Konkurrent auf den man gespannt wartet. Wie die „Financial Times“ berichtet, plant China Mobile demnächst das oPhone, ein von Lenovo gefertigtes Smartphone das schon Ende des letzten Jahres angekündigt wurde, zu vertreiben. Eventuell könnte der Marktstart schon nächsten Monat bevorstehen, heisst es weiter. Dies nachdem Verhandlungen von Apple mit China Mobile nicht erfolgreich waren. Natürlich kann es das iPhone aber trotzdem noch in den 700 Millionen Handy-Kunden umfassenden China-Markt schaffen. Apple steckt bereits in Verhandlungen mit dem zweitgrössten Mobilfunkanbieter China Unicom.

Offizielle technische Details zum oPhone sucht man bislang vergebens. Bekannt ist bislang nur, dass auf dem Lenovo-Smartphone eine spezielle Version von Googles Betriebssystem Android laufen soll, das China Mobile Open Mobile System (OMS). Weiter gibt es Informationen, dass der Mobilfunkanbieter das oPhone OS derzeit gemeinsam mit einer offenen Community sowie bekannten Herstellern wie Dell, Samsung, Motorola oder LG am bauen sei. Auch Philips soll mit dabei sein und schon bald ein eigenes Touch-Smartphone mit oPhone OS, das V808, auf den Markt bringen.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER