Internetzugang für unterwegs

Internetzugang für unterwegs

17. April 2009 - Ohne speziellen Tarif wird der mobile Datenverkehr rasch zur Kostenfalle. Sämtliche Anbieter offerieren deshalb Datenabos und Datenoptionen zu bestehenden Verträgen.
Artikel erschienen in IT Magazine 2009/05

Spezialtarife für den Mobilen Datenverkehr

Im Geschäftsleben ist der Internet- und Mailzugang heutzutage auch unterwegs eine Selbstverständlichkeit. Smartphones beherrschen den Datenverkehr via Mobilfunk (UMTS mit HSDPA oder EDGE) von Haus aus, Netbooks und Laptops lassen sich mit einer Erweiterungskarte oder einem USB-Stick aufrüsten, falls sie nicht über ein integriertes HSPA-Modul verfügen. Ohne Spezialtarif wird der Spass jedoch sehr teuer: Noch heute verrechnen die Anbieter bei gelegentlicher Nutzung Kosten von mehreren Franken pro Megabyte.


Datenabos für Handsets und Laptops

Um Zehnerpotenzen günstiger kommt der mobile Internetzugriff mit einem separaten, für den Datenverkehr reservierten Tarif, der bei sämtlichen Netzbetreibern und diversen Wiederverkäufern zu haben ist. Die meisten Anbieter unterscheiden zwei Kategorien: ein eigentliches Datenabonnement mit eigener Sim-Karte für den Einsatz mit HSPA-fähigen Laptops, USB-Sticks und Erweiterungskarten und eine Datenoption zu einem bestehenden Vertrag für Smartphones.



Swisscom und Orange offerieren darüber hinaus spezielle Abonnements für Blackberry-Nutzer inklusive Push-Mail. Einige Angebote decken zudem nicht nur den Datenverkehr via UMTS/HSPA ab, sondern ermöglichen zusätzlich den Internetzugang via Public W-Lan – meist mit einer bestimmten Anzahl «Gratisminuten».



 
Seite 1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER