Florian Schröder von Wildbiene + Partner im CIO-Interview

Florian Schröder von Wildbiene + Partner im CIO-Interview

15. September 2020 - Florian Schröder ist CIO und COO des Start-ups Wildbiene + Partner. Eine seiner Herausforderungen: Lösungen zu finden, die einem aufstrebenden Kleinunternehmen genügen.
(Quelle: Wildbiene)
Das 2013 gegründete Start-up Wildbiene + Partner bietet Wildbienen-Patenschaften für Privatpersonen, einen Bestäubungsservice für Obstbauern und Beratungen für die Gestaltung und Bau von wildbienenfreundlichen Gärten an. Für diese Aufgaben ist einiges an IT nötig, und durch die Besonderheit des Tätigkeitsgebiets ist es nicht immer einfach, passende Lösungen zu finden. So sagt Florian Schröder, CIO und COO von Wildbiene + Partner, dass man überall dort, wo Wildbienen involviert sind, auf Eigenentwicklungen setzen müsse. Gleichzeitig verwende man wenn immer möglich Standardprodukte aus der Cloud. "Wir kommen bis auf die Endgeräte komplett ohne Hardware aus – diese Strategie sind wir von Beginn an gefahren. Ich wollte nie einen Server betreiben, weil ich wusste, dass das nur Probleme schafft", erklärt Schröder diese Strategie.

Im Interview mit "Swiss IT Magazine" spricht er ausserdem darüber, warum das Outsourcing mit Südafrika besser funktioniert als mit Agenturen aus der Schweiz, wie viel Idealismus für seinen Job notwendig ist und weshalb es als aufstrebendes Start-up, das auch über die Landesgrenzen hinaus tätig ist, manchmal schwierig ist, Lösungen zu finden, die weder auf Start-ups noch auf Konzerne zugeschnitten sind. Das Gespräch mit Florian Schröder kann entweder online oder in der aktuellen Ausgabe von "Swiss IT Magazine" nachgelesen werden. Noch kein Abo? Hier kommen Sie kostenlos zu einem dreimonatigen Probeabo. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail