EU will zentrales Datenregister

EU will zentrales Datenregister

13. Juli 2009 -  Die EU will diverse Datensammlungen wie das Schengener Informationssystem und eine Fingerabdruckdatenbank zentralisiert zusammenführen. Datenschützer sind vehement dagegen.

Die EU-Kommission plant einem Artikel im "Spiegel" zufolge ein zentrales Datenregister. Als Erstes sollen darin die Informationen aus dem Schengener Informationssystem SIS, dem Visa-Informationssystem VIS und der FIngerabdruck-Datenbank Eurodac zentralisiert zusammengeführt werden. Die Polizei und weitere Sicherheitsbehörden erhielten damit die Möglichkeit, die bisher nicht verknüpften Datensammlungen zu verbinden und dies zum Erstellen eigentlicher Personenprofile zu nutzen - so das Argument von Datenschützern, die das Vorhaben scharf kritisieren. So meinte Alexander Alvaro, Datenschutzexperte der deutschen FDP im Europa-Parlament, dass durch die Zentralisierung der Datenbanken "amerikanische Verhälnisse nach Eurpa" kämen.

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER