Play Store demnächst mit Safety Section

Play Store demnächst mit Safety Section

(Quelle: Google)
9. Mai 2021 - Ab nächstem Jahr müssen App-Entwickler auch in Googles Play Store angeben, auf welche Daten ihre Apps im Detail zugreifen und wofür die Informationen verwendet werden.
Safety Section heisst ein neuer Bereich in Google App Store. Wie der Konzern im Developers Blog ankündigt, soll bald bei allen App-Angeboten eine Angabe über die Datennutzung der betreffenden Anwendung aufgeschaltet werden. Nutzer sollen damit in der Lage sein, auf einen Blick zu erkennen, welche Daten sie bei der App-Nutzung preisgegeben müssen. Entwickler werden fortan gezwungen, anzugeben, welche Daten sie abrufen und wozu sie dieselben verwenden. Dazu zählen etwa Zugriffe auf Bilder, Videos oder Audiodateien wie auch auf Kontakte oder den Standort. Apple hat mit den Datenschutz-Labels vor rund einem Jahr eine ähnliche Funktion eingeführt.

Entwickler haben ab dem vierten Quartal 2021 die Möglichkeit, die genannten Daten zu ihren Apps zu erfassen und ab dem ersten Quartal im kommenden Jahr sollen diese den Play-Store-Besuchern auch angezeigt werden. Ab dem zweiten Quartal werden Entwickler dann verpflichtet, die Angaben zu hinterlegen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER