Twitter geht mit Spaces an den Start

Twitter geht mit Spaces an den Start

(Quelle: Twitter)
4. Mai 2021 - Twitter hat seine neue Funktion Spaces vom Stapel gelassen. Damit können Nutzer mit mindestens 600 Followern Talkrunden ins Leben rufen. Mit Spaces konkurrenziert Twitter die App Clubhouse, die nach wie vor nur für iOS verfügbar ist.
In einem Blog-Beitrag hat der Kurznachrichtendienst Twitter die Lancierung der neuen Funktion Spaces angekündigt. Damit lassen sich Live-Audio-Konversationen mit mehreren Teilnehmern führen. Zunächst kommen aber nur diejenigen Nutzer in den Genuss der neuen Funktion, die über mindestens 600 Follower verfügen. Später soll die Funktion für alle Nutzer zugänglich gemacht werden, doch Twitter erklärt, man wolle zuerst noch Erfahrungen damit sammeln.

Nutzer, die einen Space starten oder in einem Space sprechen, werden in ihrer Timeline als lila Blase angezeigt, solange sie live sind. Hosts haben dabei die volle Kontrolle über den Space und können Nutzer stummschalten oder gar ganz aus dem Space entfernen. Treten Nutzer einem Space bei, können sie auf das, was sie hören, mit Emojis reagieren, alle gepinnten Tweets ansehen, mit Beschriftungen folgen, den Space tweeten oder als Direktnachricht versenden oder eine Wortmeldung anfordern.

Im Gegensatz zur Anfang 2021 lancierten App Clubhouse, die ähnlich funktioniert wie Spaces und derzeit nur auf iOS verfügbar ist, hat Twitter sein Konkurrenzprodukt auch auf Android veröffentlicht. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER