Google bringt Audio-Codec für geringe Bitraten

Google bringt Audio-Codec für geringe Bitraten

(Quelle: Google)
2. März 2021 - Für den neuen Audio-Codec Lyra, der auch bei extrem geringen Bitraten genutzt werden kann, kombiniert Google traditionelle Codec-Techniken mit künstlicher Intelligenz.
Google hat den neuen Audio-Codec Lyra präsentiert. Dabei ist Lyra gemäss einem Blogbeitrag auf die Wiedergabe von Sprache bei geringer Bitrate spezialisiert. Sogar bei lediglich 3 Kbit/s sei Lyra noch nutzbar, dies dank Kombination bestehender Audio-Codec-Ideen mit künstlicher Intelligenz.

Die zu übermittelnde Sprachaufnahme wird nicht als Wellenform komprimiert, sondern Lyra teilt dazu die Sprache in kleinere Segmente auf und extrahiert Parameter, die dann am Ende der Verbindung wieder Sprache erzeugen. Auf Verarbeitungsseite setzt Lyra auf Spektogramme, während auf der Erzeugungsseite ein von Deepmind Wavenet abgewandeltes KI-Modell zum Einsatz kommt, das auch auf Smartphones laufen soll. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER