Microsoft führt Zero Trust Deployment Center ein

(Quelle: Microsoft)

Microsoft führt Zero Trust Deployment Center ein

(Quelle: Microsoft)
20. Oktober 2020 - Organisationen, die das Sicherheitskonzept Zero Trust übernehmen möchten, können jetzt das Zero Trust Deployment Center von Microsoft zu Rate ziehen.
Microsoft hat ein neues Tool lanciert: Das Zero Trust Deployment Center, ein Tool, das Unternehmen unter anderem bei Umstrukturierungen nach der Covid-19-Pandemie unterstützen soll.

Insbesondere wird das Zentrum Organisationen und Einzelpersonen, die zu einem Zero-Trust-Sicherheitsmodell übergehen, Tools zur Verfügung stellen. Während der Pandemie und der Abriegelung haben Millionen von Menschen aus der Ferne gearbeitet. Etwas, das viele Organisationen ihren Arbeitnehmern auch in Zukunft ermöglichen wollen.

Zero Trust ist ein Modell, das Organisationen diktiert, dass sie keinem Programm, Tool oder keiner Installation vertrauen dürfen, weder vor Ort noch ausserhalb ihres Netzwerks. Sie müssen alles überprüfen, bevor sie den Zugriff auf ihre Dienste und ihr System erlauben. Es handelt sich dabei also um ein Konzept, das in einer Remote-Arbeitswelt Sinn macht.

Das Deployment Center besteht aus einer Reihe von Richtlinien, in denen Unternehmen erklärt wird, wie sie diese Prinzipien umsetzen können und wie sie die Infrastruktur, das Netzwerk, die Daten und die Umgebungsbereitschaft einrichten können.
(Quelle: Microsoft)
(Quelle: Microsoft)

Der Leitfaden eignet sich aber auch als Wissens-Repository für Organisationen, die Zero-Trust-Sicherheitsmodelle implementiert haben, um ihren Fortschritt zu bewerten, wobei hier das Zero Trust-Assessment-Tool von Microsoft zum Einsatz kommt.

Unternehmen, die die Implementierung des Modells in Betracht ziehen, können sich hier die Anleitung von Microsoft ansehen. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER