Siemens ermöglicht Home Office für 140'000 Mitarbeiter

Siemens ermöglicht Home Office für 140'000 Mitarbeiter

(Quelle: Pixabay)
16. Juli 2020 - Bei Siemens soll künftig mehr als die Hälfte der Belegschaft zwei bis drei Tage die Woche von zuhause aus arbeiten. Dies hat der Siemens-Vorstand beschlossen.
Im Zuge der Coronapandemie hat Home Office einen enormen Schub erfahren, der bei einigen Unternehmen nachhallen wird – so etwa bei Siemens. Der Siemens-Vorstand hat nämlich beschlossen, dass 140'000 Mitarbeiter weltweit – mehr als die Hälfte der Belegschaft – künftig pro Woche zwei bis drei Tage von zuhause aus arbeiten sollen. Man habe gesehen, wie produktiv und effektiv das mobile Arbeiten sein kann. Da hätten sich einige Vorurteile in Luft aufgelöst, wird ein führender Personalmanager von Siemens etwa von der "FAZ" zitiert.

Einen Anspruch auf Home Office soll es allerdings nicht geben, sowohl Mitarbeiter wie auch Vorgesetzter müssten zustimmen. Der Kulturwandel soll vom Management aber unterstützt werden, auch durch einen Führungsstil, der sich an Ergebnissen und nicht an Präsenz orientiert. Man gehe bei Siemens davon aus, dass das Angebot auf rege Nutzung seitens der Mitarbeiter stossen wird. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER