Das sind die Bugs in Windows 10 2004

Das sind die Bugs in Windows 10 2004

(Quelle: Instagram (@panospanay))
29. Mai 2020 - Das neueste Feature Update von Windows 10 bringt einmal mehr diverse Fehler und Inkompatibilitäten mit sich. Probleme gibt's unter anderem bei Peripheriegeräten, Grafikkarten oder Bluetooth-Geräten.
Diese Woche hat Microsoft mit der Verteilung von des Windows 10 2004 begonnen und einmal mehr machen sich schon kurz nach der Veröffentlichung Bugs und Fehler an allen Ecken und Enden bemerkbar. Das Spektrum der Unzulänglichkeiten ist breit und reicht von Peripheriegeräten über Bluetooth-Verbindungen bis hin zu Display- und Grafikkartenproblemen. Wie der Konzern über seine Support-Seiten verlauten lässt, handelt es sich im Detail um folgende Probleme, die aktuell grösstenteils noch Gegenstand von weiteren Abklärungen sind.

• Der DISM-Befehl meldet auch nach einer Systemüberprüfung Fehler, selbst wenn keine vorhanden sind. Die /scanhealth-Anweisung soll hier für Abhilfe sorgen.
• Bei integrierten Grafikchips von Intel gibt es Probleme mit variablen Refresh-Raten
• Bluetooth-Probleme bei Realtek-Geräten
• Probleme mit Conexant-Audio-Geräten und -Treibern
• Probleme mit dem Input Method Editor-Modus (IME) in Apps
• Inkompatibilitäten bei bestimmten Thunderbolt-Docks
• Inkompatibilität mit Apps und Games, die Game Input Redistributable nutzen
• Inkompatibilität mit Apps und Games, die bestimmte Versionen der Dateien aksfridge.sys oder aksdf.sys von Aladdin Knowledge Systems nutzen
• Probleme mit älterern Treibern von Nvidia-Grafikkarten

In quasi allen Fällen rät Microsoft den betroffenen Usern, vorläufig kein manuelles Update durchzuführen. (rd)

Kommentare

Freitag, 29. Mai 2020 Toni
Früher musste man Treiber separat installieren, losgelöst vom Betriebssystem. Wenn was nicht lief, flog der Treiber wieder raus. Seit die Stümper aus Redmond aber alles in Windows ungesehen reinpacken, installiert man sich den ganzen Mist ungesehen, der für Störungen und Absürze sorgt. Wenn die Kiste sich dann mit Blue-Screen verabschiedet, geht die Fehlersuche los...

Freitag, 29. Mai 2020 Ein Leser
Das sind aber grösstenteils keine Bugs vom Windows 10 2004 sondern von den faulen Herstellern die die Insider-Previews nicht nutzen ihren Schund anzupassen. Nicht Windows hat sich an den Treiber anzupassen sondern der Treiberhersteller ans Windows. Bitte nicht so reisseriche „Blick“-Überschriften bitte...

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER