Vertikale Tabs und Passwortschutz für den Edge Browser

Vertikale Tabs und Passwortschutz für den Edge Browser

(Quelle: Microsoft)
31. März 2020 - Edge hebt sich vermehrt von den anderen Browsern ab, auch in der Darstellung der festgefahrenen Browser-Oberflächen. Neu sind eine alternative Ansicht für die Tabs und ein Passwortschutz, der im Dark Web nach kompromittierten Logins sucht.
Microsoft hat dem Chromium-basierten Edge Browser neue Features verpasst: Zum einen ist da eine neue Ansicht der Tabs, zum zweiten ein Passwortschutz, der unsichere Login Credentials erkennen soll.

Die neue Anordnung der Tabs ist bei Edge nun vertikal. Die Ansicht wird mit einem Button im oberen Bereich des Browsers aufgerufen und zeigt alle offenen Tabs an. Das Ändern der Reihenfolge ist ebenso möglich, wie in der traditionellen Ansicht mit der Auflistung der Tabs im oberen Bereich. Microsoft argumentiert, dass dies eine bessere Übersicht gewährleiste. Besonders, wenn viele Tabs geöffnet sind und deren Titel in der bisherigen Ansicht nicht mehr dargestellt wurden.

Weiter gibt es für Edge neu auch einen Passwortschutz namens Password Monitor. Dieser gleicht gespeicherte Logins mit Datensätzen aus dem Dark Web ab und warnt den User, wenn ein Passwort nicht sicher genug oder bereits kompromittiert ist. Auch leitet Edge seine User über das Dashboard von Passwort Monitor auf Websites, auf denen der Benutzer einen kompromittierten Account hat, um das Passwort zu ändern.

Beide Features werden in den Insider-Versionen der kommenden Wochen verfügbar sein, wann die Features für die Stable-Version zur Verfügung stehen werden, ist noch unbekannt. An dieser Stelle gibt es von Microsoft eine Übersicht zu den nützlichsten Features von Edge. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER