x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Notes und Domino - neu gedacht

Notes und Domino - neu gedacht

(Quelle: HCL)
Artikel erschienen in IT Magazine 2020/03
Seite 1
29. Februar 2020 -  Von Helmut Sproll

Notes wird nach der Übernahme durch HCL stetig weiterentwickelt. Damit kommen auch brandneue Elemente zur bisherigen Lösung hinzu.
Wer hat es im Laufe seines Berufslebens nicht kennen gelernt, das ehemals etwas kunterbunte Lotus Notes? Die einen lieben es, die anderen können sich damit überhaupt nicht anfreunden. Dabei ging es nie um die ­technische Funktionalität, denn diese war an vielen Stellen ihrer Zeit weit voraus. So verfügte Notes zum Beispiel von Beginn an, und seitdem sind mittlerweile sage und schreibe 30 Jahre vergangen, über eine integrierte End-to-End-Verschlüsselung.

Die Abneigung gegenüber Notes bezieht sich in den meisten Fällen auf die in die Jahre gekommene und an einigen Stellen nicht allgemeinen Standards ­entsprechende Benutzeroberfläche. Auch wenn bisher noch nicht alle Wünsche der Community erfüllt worden sind, wurde Notes mit der Ende 2019 vorgestellten und unmittelbar danach verfügbaren Version 11 von HCL in ein modernes Gewand gepackt und damit das alte «Lotus» endlich in Rente geschickt. Wer heute von Notes spricht, sollte also wirklich nicht mehr an das etwas aus der Zeit gefallene Produkt von einst denken, sondern an eine moderne, aufgeräumte ­Lösung.

Notes wurde aber nicht nur optisch auf Vordermann gebracht, die ganze Notes-/Domino-Plattform wurde an vielen Stellen komplett neu gedacht. Aber was ist neu und was könnten Anwender, die sich mit dem Gedanken eines Wechsels beschäftigen, dazu bewegen, doch bei der bestehenden Plattform zu bleiben?
Nachfolgend die wichtigsten Neuigkeiten und Neuerungen mit der Mobile-Lösung Nomad, dem Web Client Verse und der Entwicklungsumgebung Volt.

Die Mobile-Lösung – HCL Nomad

Praktisch seit der Einführung von Smartphones gab es auch den Bedarf, Daten und Dokumente auf eben diesen verfügbar zu machen. Für E-Mail, Kalender und persönliche Kontakte wurden rasch entsprechende Lösungen verfügbar. Wie die Anwender anderer Lösungen wurden diesbezüglich auch Notes-Anwender lange vertröstet. HCL stellt nun mit HCL Nomad eine voll funktionsfähige Implementierung von Notes auf dem iPhone, dem iPad, Android Tablets und im Laufe des Jahres auch auf Android Smart­phones zur Verfügung. «Voll funktionsfähig» bedeutet in diesem Zusammenhang nicht weniger, als dass bestehende Notes-Applikationen ohne jegliche Code-Anpassungen auf den genannten Devices genutzt werden können. Wohlgemerkt, inklusive lokaler Datenhaltung und Volltextsuche und mit kompletter Integration in die Notes-eigene PKI-Lösung. Auch werden die Daten bei der Synchronisation mit dem Backend (dem Domino-Server) verschlüsselt, was die Implementierung einer eigenständigen VPN-Lösung in vielen Fällen überflüssig macht. Schliesslich können ­Nomad Clients, wie alle Notes Clients, zentral verwaltet und konfiguriert ­werden.
 
Seite 1 von 4
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/03
Schwerpunkt:
• AI als Chance für die Schweiz
• Fünf Empfehlungen für erfolgreiche KI-Projekte
• Eisenbahninspektion mit Deep Learning
• Marktübersicht: AI as a Service für Schweizer KMU
• Wie Firmen von KI im Kundendienst profitieren können
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER