Billig-iPhone kommt im März

Billig-iPhone kommt im März

Billig-iPhone kommt im März

(Quelle: Apple)
22. Januar 2020 -  Verlässlichen Quellen zufolge wird Apple im März ein Einsteiger-iPhone auf den Markt bringen, das zumindest optisch auf dem aktuellen iPhone 8 aufbaut.
Seit dem letzten Einsteiger-iPhone, dem iPhone SE zum Einstandspreis von 399 Dollar, sind inzwischen vier Jahre vergangen. Nun aber soll Apple kurz davor stehen, ein neues Low-Cost-iPhone vorzustellen, das möglicherweise auf den Namen iPhone SE2 hören wird. Gemäss einem Bericht von "Bloomberg" wird Apple im Februar mit der Produktion des Geräts beginnen. Drei Zulieferer (Hon Hai Precision Industry, Pegatron und Wistron) sollen damit beauftragt worden sein. Im März dann soll Apple das neue iPhone offiziell vorstellen.

"Bloomberg" bestätigt ausserdem frühere Berichte, wonach sich das Low-Cost-iPhone am iPhone 8 (Bild) aus dem Jahr 2017 orientieren wird, das Apple nach wie vor ab 449 Dollar verkauft, das mit dem neuen Modell wohl aber aus dem Sortiment genommen wird. Das iPhone SE2 wird demnach ebenfalls einen 4,7-Zoll-Screen besitzen sowie einen Home Button mit integriertem Fingerabdruckleser. Auf Face ID wird verzichtet, doch im Innern soll derselbe aktuelle A13-Chip arbeiten, der sich auch im aktuellen iPhone-11-Flaggschiff findet. Frühere Berichte prognostizierten für das Telefon zudem 3 GB RAM und wahlweise 64 oder 128 GB Speicher – Details zur Kamera werden noch keine genannt. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Die 2020er-iPhones kommen mit 5G von Qualcomm
 • Neue Hardware-Leaks zum kommenden Budget-iPhone
 • Budget-iPhone im Q1 2020 für 400 Dollar

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2020/01
Schwerpunkt:
• Software-Entwicklung in der Schweiz
• Marktübersicht: Schritt für Schritt zur Individualsoftware
• Nearshoring-Varianten nahtlos anpassen
• So wird bei Abacus und Opacc gearbeitet
• Progressive Web Apps vs. native Apps
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER