Effektiver IT-Schutz endet nicht an der Unternehmenspforte

Advertorial
Effektiver IT-Schutz endet nicht an der Unternehmenspforte

Effektiver IT-Schutz endet nicht an der Unternehmenspforte

(Quelle: Watchguard)
12. November 2019 -  Zunehmend mehr Mitarbeitende arbeiten regelmässig von zu Hause oder haben ihr Notebook auf Reisen dabei. Damit stellt sich auch immer häufiger die Frage der Endgerätesicherheit. Mithilfe einer intelligenten Lösung auf Basis von Multifaktor-Authentifizierung sowie effektivem Schutz vor Malware und Phishing lässt sich das Risiko auf ein Minimum reduzieren.
Mobilität spielt in der heutigen Arbeitswelt eine entscheidende Rolle: Laut aktueller Studie von CITE Research unter US-amerikanischen IT-Administratoren und Managern erlauben über 90 Prozent der befragten Unternehmen ihren Angestellten das Arbeiten ausserhalb des Büros. Dieses Angebot wird auch bereitwillig angenommen und so überrascht es nicht, dass Mitarbeitende im Schnitt zwei Tage pro Woche ihren Aufgaben von zuhause aus nachkommen. 80 Prozent der Studienteilnehmer glauben zudem, dass der Anteil des mobilen Arbeitens künftig weiter zunimmt.

Trügerisches Sicherheitsempfinden

Effektiver IT-Schutz endet nicht an der Unternehmenspforte
(Quelle: Watchguard)
Der Schutz der Endgeräte erfordert in dem Zusammenhang enorme Aufmerksamkeit. 90 Prozent der Befragten gaben im Rahmen der Studie an, Endpoint-Security-Lösungen im Einsatz zu haben. 85 Prozent waren sich sicher, die Aktivitäten von Mitarbeitenden ausserhalb des Netzwerks überwachen zu können. Trotzdem bestätigten fast zwei Drittel der Teilnehmer, dass ein mobiler Mitarbeitender ihres Unternehmens schon einmal Opfer eines Cyberangriffs geworden ist – kein Wunder vor dem Hintergrund der aktuellen Bedrohungslage: Allein im ersten Quartal 2019 konnte WatchGuard über 60 Prozent mehr Angriffe durch Malware feststellen. Nach Schätzungen der Online Trust Alliance liegt der durch Cyberattacken verursachte Gesamtschaden mittlerweile bei 45 Milliarden Dollar weltweit – ernüchternde Zahlen für IT-Administratoren, die bisher überwiegend überzeugt von ihren Schutzmassnahmen sind.

Wirksamer Schutz, einfach umgesetzt

WatchGuard ist dem Ruf des Markts nach mehr Endgerätesicherheit gefolgt und hat mit WatchGuard Passport ein Rundum-sorglos-Paket geschnürt, mit dem Unternehmen sowohl die Mobilität ihrer Mitarbeitenden als auch deren Schutz vor potenziellen Gefahren verlässlich gewährleisten können. Damit spielt es keine Rolle mehr, wo auf der Welt sich der einzelne Mitarbeitende gerade befindet. Der besondere Mehrwert: Alle im Rahmen von Passport zusammenspielenden Sicherheitsdienste sind cloudbasiert und überzeugen mit einfacher Implementierung sowie Administration. Die einzelnen Bausteine im Detail:

Multifaktor-Authentifizierung

Effektiver IT-Schutz endet nicht an der Unternehmenspforte
„Da Mitarbeitende immer mobiler werden, sollten Unternehmen in der Lage sein, sich vor den zunehmenden Angriffen zu schützen, die ausserhalb ihres Kernnetzes stattfinden", so Andrew Young, Leiter des Produktmanagements bei WatchGuard. (Quelle: WatchGuard)
Da es Angreifer immer öfter auf den Diebstahl von Anmeldeinformationen abgesehen haben, mit denen sie dann nahezu unbemerkt in Netzwerke eindringen können, ist Multifaktor-Authentifizierung wichtiger denn je. Mit AuthPoint von WatchGuard kann diese Anforderung sogar ohne teure Hardwarekomponenten umgesetzt werden. Die Lösung basiert auf einer Smartphone-App, über die sich Benutzer via Push-Meldung, QR-Code oder Einmalpasswort (OTP) auf Basis der einzigartigen, klar zuordenbaren Gerätedaten identifizieren und authentifizieren können.

DNS-Filter am Endpunkt

DNSWatchGO sorgt für zusätzliche Sicherheit auf DNS-Ebene. Dank leistungsstarker Content Filter werden ungewollte Verbindungsversuche mit fragwürdigen Zielen verhindert. Phishing-Angriffe lassen sich so aber nicht nur ad-hoc abwenden. Durch die automatische Anzeige von Sicherheitshinweisen werden Endbenutzer unmittelbar nach einem solchen Versuch zudem gezielt sensibilisiert.

Diese bereits bestehenden Funktionalitäten sollen in Kürze noch um einen modernen EDR-Sicherheitsservice (Endpoint Detection & Response) zum Schutz vor Malware ergänzt werden. Und das ist erst der Anfang: Nach und nach wird WatchGuard das Passport-Paket weiter ausbauen und auf diese Weise geraden kleinen und mittleren Unternehmen umfassende Endgerätesicherheit auf Enterprise-Niveau bieten.

Weitere Informationen zu WatchGuard Passport und dem gesamten WatchGuard-Portfolio für umfassende IT-Sicherheit bietet die WatchGuard-Webseite.

www.watchguard.com
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/11
Schwerpunkt: Digital Signage
• Digitale Werbung in ansprechenden Formaten
• Location Based Mobile Advertising
• 14 essenzielle Features einer Digital Signage Software
• Digitale Wegleitung beim Bund
• Anbieter für mehr Abwechslung im Schaufenster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER