Mozilla entwickelt Offline-Übersetzungsdienst für Firefox

Mozilla entwickelt Offline-Übersetzungsdienst für Firefox

(Quelle: Mozilla)
21. Oktober 2019 - Mozilla arbeitet anlässlich eines EU-Projektes namens "Bergamot" an einem Übersetzungsdienst für den Browser Firefox, der offline funktionieren soll, also keine Daten an einen Webserver schicken muss.
Am 1. Januar 2019 hat die EU ein Projekt namens "Bergamot" lanciert. Dabei geht es um einen mehrsprachigen Übersetzungsdienst für Browser. Dieser soll komplett offline funktionieren, sodass alle Übersetzungen im Browser selbst gemacht und keine Daten an Server im Internet geschickt werden. Damit soll laut der Projektbeschreibung die Privatsphäre der Nutzer respektiert werden. Bisherige Übersetzungsdienste funktionieren über eine Anbindung an die Cloud, in der die eigentliche Übersetzung stattfindet.

Partner des Projektes Bergamot sind bisher die Universitäten von Tartu, Sheffield, Edinburgh und die Karlsuniversität in Prag sowie die Mozilla Foundation. Letzere plant, Bergamot in den Browser Firefox zu integrieren. Das Projekt Bergamot, das von der EU mit rund 3 Millionen Euro unterstützt wird, soll per Ende 2021 abgeschlossen sein. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER