Salt pressiert's nicht mit 5G

Salt pressiert's nicht mit 5G

(Quelle: Salt)
17. September 2019 - Wenn es um 5G geht, zeigt sich Salt-CEO Pascal Grieder, im Gegensatz zur Konkurrenz zurückhaltend. Nichtsdestotrotz ist er sich der Bedeutung von 5G für die Telekommunikation bewusst.
Salt verhält sich bei 5G bewusst zurückhaltender als die Konkurrenz, wie Salt-Chef Pascal Grieder (Bild), der seit einem Jahr an der Spitze des Telcos steht, im Interview mit dem "Tages Anzeiger" hat verlauten lassen. Dabei betont Grieder, dass 5G für die Telekommunikation und damit für Salt zwar hoch relevant sei, aber bei vielen Innovationen werde die kurzfristige Wirkung über- und der langfristige Erfolg unterschätzt. "Deshalb schlagen wir bei 5G ein etwas gemächlicheres Tempo an als unsere Konkurrenten. Das ist auch der Grund weshalb wir keine genauen Daten für die Lancierung von 5G bekannt geben, nur einen Zeithorizont bis Ende Jahr", so Grieder.

Man wolle erst warten, bis die Nachfrage im Markt vorhanden sei. So zeige etwa die Tatsache, dass Apples neuestes iPhone, das vor wenigen Tagen vorgestellt wurde, 5G nicht unterstütze und dafür auch nicht kritisiert wurde, dass die Nachfrage nach 5G noch gering sei. Grieder ist sich aber bewusst, dass sich das ändern wird: "Und dann werden wir bereit sein." Dabei hege man aber keine Ambitionen, bis Ende Jahr mit Swisscom und Sunrise gleichzuziehen. Aber sicher wolle man sich mittelfristig bei 5G auf Augenhöhe mit den Wettbewerbern bewegen. (abr)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER