Apple ruft Macbook-Pro-Modelle zurück

Apple ruft Macbook-Pro-Modelle zurück

Apple ruft Macbook-Pro-Modelle zurück

(Quelle: Apple)
30. Juli 2019 -  Bei einigen Geräten von Apples Macbook Pro besteht die Gefahr, dass die Batterie überhitzt, was sogar bis zum Brand führen kann. Apple startet deshalb eine Rückrufaktion.
Apple muss die Batterien von einigen Macbook-Pro-Geräten zurückrufen, da diese sich überhitzen und deshalb akute Brandgefahr besteht. Betroffen sind Geräte des Modells Macbook Pro (Retina, 15-Zoll) von 2015. Verkauft wurde dieses hauptsächlich zwischen September 2015 und Februar 2017. Genauen Aufschluss darüber, ob ein Gerät betroffen ist, gibt die Produktseriennummer. Apple ersetzt die Batterien kostenlos, dazu müsse man einen autorisierten Apple Service Provider aufsuchen, so das Unternehmen.

Die Produktseriennummer finden Nutzer über das Apple Menü oben links auf dem Bildschirm, indem die Option "Über diesen Mac" ausgewählt wird. Unter diesem Link von Apple kann herausgefunden werden, ob es sich dabei um eines der betroffenen Geräte handelt. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Getestet: Die Vorab-Version von iPadOS 13
 • Macbook Pro soll neue Tastatur kriegen
 • Apple veröffentlicht iOS 12.4, WatchOS 5.3 mit Walkie-Talkie-Fehlerbehebung

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER