Google patcht im Juli diverse Android-Fehler

Google patcht im Juli diverse Android-Fehler

Google patcht im Juli diverse Android-Fehler

(Quelle: Pixabay/gfkDSGN)
4. Juli 2019 -  Das Juli-Sicherheitsupdate für Android schliesst kritische Lücken im Media Framework, im System und bei Qualcomm-Komponenten.
Mit den zwei Sicherheits-Patchlevels 2019-07-01 und 2019-07-05 bereinigt Google erneut mehrere Sicherheitsprobleme im Android-Betriebssystem. Gepatcht werden je nach Schwachstelle diverse Android-Versionen ab 7.0 bis 9.

Als kritisch gelten drei Lücken im Media Framework, über die ein Angreifer mit Hilfe einer präparierten Datei aus der Ferne Code in einem privilegierten Prozess ausführen kann. Eine davon betrifft HEVC-Medienfiles: Wegen eines fehlerhaften Bounds-Check könnte in solchen Dateien Malware versteckt werden. Ebenfalls als kritisch stuft Google eine Schwachstelle im System ein, die bei der Verarbeitung von DNS-Informationen auftritt.

Das Patch Level 2019-07-05 befasst sich ausschliesslich mit Verwundbarkeiten, die durch Qualcomm-Komponenten entstehen und umfasst fünf kritische und 19 weitere Lecks. Für die Pixel-Geräte dürfte die OTA-Distribution der Patches demnächst starten, andere Anbieter wie Huawei, LG, Nokia und Samsung listen die Patches in ihren Sicherheitsinformationen ebenfalls bereits auf. (ubi)
Weitere Artikel zum Thema
 • Chrome OS 75 erlaubt Einbindung von alternativen Clouddiensten
 • Android-Patchday schliesst acht kritische Lecks
 • Onechrome: Android und Chrome OS rücken zusammen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER