Android-Patchday schliesst acht kritische Lecks

Android-Patchday schliesst acht kritische Lecks

5. Juni 2019 - Die aktuellsten Android-Versionen leiden unter diversen Schwachstellen. Mit dem Juni-Patchday behebt Google insgesamt 22 Sicherheitslücken, davon acht kritische.
(Quelle: Google)
Die Sicherheitsupdates, die Google mit dem Juni-Patchday lanciert, beheben durchs Band als hoch bis kritisch eingestufte Sicherheitsprobleme. Betroffen sind die Android-Versionen Nougat, Oreo und Pie. Gleich drei kritische Lecks waren im Media Framework zu stopfen. Über eines davon konnten Angreifer bisher mit präparierten Files beliebigen Code in einem privilegierten Prozess laufen lassen. Weitere Schwachstellen finden sich im Betriebssystem selbst, im Framework, im Kernel und in diversen Qualcomm-Komponenten.


Laut dem Security Bulletin von Google wurden die Schwachstellen bisher nicht aktiv ausgenutzt. Google hat die Sicherheitsupdates vom Juni auf die zwei Patch-Levels 2019-06-01 und 2019-06-05 aufgeteilt, damit die Gerätehersteller die Updates flexibler verbreiten können. Für die eigenen Pixel-Smartphones sind die Patches als Image oder OTA-Update bereits verfügbar. Andere Hersteller liefern die Updates je nach Modell im eigenen Rhythmus aus. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER