Tote sollen Lebende auf Facebook innerhalb von 50 Jahren übertreffen

Tote sollen Lebende auf Facebook innerhalb von 50 Jahren übertreffen

Tote sollen Lebende auf Facebook innerhalb von 50 Jahren übertreffen

(Quelle: Facebook)
29. April 2019 -  Die Toten übernehmen Facebook. Basierend auf dem aktuellen Wachstum von Facebook ergab eine Studie der University of Oxford, dass mindestens 1,4 Milliarden der 2,3 Milliarden Nutzer der Website - oder 61 Prozent - vor Ende des Jahrhunderts sterben werden.
Neue Analysen von Wissenschaftlern des Oxford Internet Institute (OII), Teil der University of Oxford, sagen voraus, dass die Zahl der Toten innerhalb von 50 Jahren die der Lebenden auf Facebook übersteigen könnte.

Die Analyse prognostiziert, dass, basierend auf den Nutzerzahlen von 2018, mindestens 1,4 Milliarden Mitglieder vor 2100 sterben werden. In diesem Szenario könnten die Toten bis 2070 die Zahl der Lebenden übertreffen. Wenn das grösste soziale Netzwerk der Welt jedoch weiterhin mit hoher Geschwindigkeit wächst, könnte die Zahl der verstorbenen Nutzer bis zum Ende des Jahrhunderts sogar 4,9 Milliarden erreichen.

"Diese Statistiken werfen neue und schwierige Fragen auf, wer das Recht auf all diese Daten hat, wie sie im besten Interesse der Familien und Freunde des Verstorbenen verwaltet werden sollen und wie sie von zukünftigen Historikern genutzt werden sollen, um die Vergangenheit zu verstehen", so Hauptautor Carl Öhman, Doktorand am OII.

"Auf gesellschaftlicher Ebene haben wir gerade erst begonnen, diese Fragen zu stellen, und wir haben einen langen Weg vor uns. Die Verwaltung unserer digitalen Überreste wird letztendlich jeden betreffen, der Social Media nutzt, da wir alle eines Tages alle vergehen und unsere Daten zurücklassen werden. Aber auch die Gesamtheit der verstorbenen Nutzerprofile ist grösser als die Summe ihrer Teile. Es ist oder wird zumindest Teil unseres globalen digitalen Erbes werden." (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Facebook soll Messenger-Chat-Support in die Haupt-App zurückbringen
 • Whatsapp bringt neues Gruppen-Chat-Feature
 • Facebook-Daten auf öffentlich zugänglichen Amazon-Servern gefunden

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/09
Schwerpunkt: Herausforderung Datenmigration
• Datenmigration: Ein strategisches Projekt
• Erfolgreiche Datenmigration: So geht’s
• Marktübersicht: Partner für die Datenfracht
• Aus zwei mach eins
• Die Altdaten bei Migrationen in den Griff bekommen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER